Psychosoziale Notfallversorgung PSNV

Psychosoziale Notfallversorgung - wenn die Seele überläuft.

Psychische und körperliche Erkrankungen durch belastende Ereignisse im Feuerwehrdienst sollen keine Chance haben.

Mit unseren Informationsseiten können Sie sich einen fachlichen Überblick rund um das Thema Psychosoziale Notfallversorgung verschaffen.

 
 
Schwerer Autounfall

Foto: Feuerwehr Güstrow

 
 

Feuerwehrangehörige sind oftmals mit die ersten Einsatzkräfte an Brand-, Unfall- und Schadenstellen. Zusammen mit anderen Einsatzkräften und Helfern retten und bergen sie Männer, Frauen und Kinder aus Unfallwracks und manch schier ausweglosen Situationen. Zu den als belastend empfundenen Einsätzen zählt beispielsweise die Bergung von Unfallopfern, insbesondere von Kindern oder bekannten Personen. Auch wenn Einsatzkräfte selbst gefährdet sind oder andere Einsatzkräfte schwer verletzt oder gar getötet werden, kann dies eine außergewöhnliche Belastung darstellen.

 
 

Erkennen

Erkennen

Führungskräfte sollen erkennen können, wann Einsätze eine außergewöhnliche Belastung mit sich...

(mehr …).

Beurteilen

Beurteilen

Für die Beurteilung, ob ein Feuerwehrangehöriger eine außergewöhnliche Belastung erlebt hat, gibt es...

(mehr …).

 

Handeln

Handeln

Wenn ein Ereignis für Feuerwehrangehörige besonders belastend war, ist Hilfe angesagt... 

(mehr …)

 

Helfen

Helfen

Hilfe und Unterstützung gibt es beispielsweise bei den Kräften der Psychosozialen Notfallversorgung...

(mehr …)

 

 
 
 

Die DGUV hat auf Grundlage des Leitfaden der HFUK Nord diesen überarbeitet und die DGUV Information 205-038 „Leitfaden PSNV für Einsatzkräfte“ herausgebracht. Dieser Leitfaden befasst sich mit der psychischen Belastung im Einsatzdienst und der PSNV. Er richtet sich an Einsatzkräfte und Führungskräfte der Einsatzorganisationen und dient der Information über die psychische Belastung, deren Folgen sowie die Hilfsangebote der PSNV, die den Einsatzorganisationen zur Verfügung stehen.

Mehr Informationen finden Sie auf dieser Seite ...


Die Feuerwehr-Unfallkassen HFUK Nord, FUK Mitte und FUK Brandenburg haben eine Arbeitshilfe für die Durchführung einer Unterweisung mit dem Schwerpunkt "Psychische Belastung im Feuerwehrdienst " mit einer dazugehörigen Powerpoint-Präsentation entwickelt.
Die Materialien sind für die Ausbildung in den Freiwilligen Feuerwehren zur Verwendung gedacht.
Innerhalb des Geschäftsgebietes der Hanseatischen Feuerwehr-Unfallkasse Nord versenden wir Ihnen auf Anfrage gerne die Arbeitshilfe sowie die dazugehörige Präsentation.
Bitte wenden Sie sich direkt an die HFUK Nord (Frau Ruge ruge@hfuk-nord.de).


In einem Videoclip der Hanseatischen Feuerwehr-Unfallkasse Nord können Sie sehen, wie schnell belastende Ereignisse im Feuerwehrdienst "die Seele zum Überlaufen" bringen können.

Hier ... können Sie sich das gesamte Video ansehen und es als MPEG-Datei herunterladen.

Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord (HFUK Nord)

Kontakt und Ansprechpersonen
Email: info@hfuk-nord.de

Zentrale Postadresse:
Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord
Bertha-von-Suttner-Straße 5
19061 Schwerin